teilnahme

Zur Teilnahme am Blue-Tupper-Race gibt es einige Dinge zu beachten. Nachfolgend haben wir euch die Detaills zum Bau und zur Wertung des Rennens aufgeführt.

Bau des Tuppers

Beim Bau des Tuppers ist viel Phantasie gefragt. Je ausgefallener euer Blue-Tupper am Ende wird, desto größer eure Chance auf den WM-Titel. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Verwendung einer oder mehrerer blauer Original-Mülltonnen, bei denen auch Radikaleingriffe möglich sind. In unserer Fotogalerie könnt ihr euch einige Anregungen holen. Der Umbau wird von den Piloten so ausgeführt, dass die Tonne auf Schnee fahrbereit ist. Ob Ski- oder Schlittenunterbau, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob allein, zu Zweit oder im Vierer-Bob  alle Variationen sind möglich.

 

Sicherheit geht vor - damit dies gewährleistet ist, müssen alle Tupper, die an den Start gehen, über eine funktionierende Lenkung und eine Bremsvorrichtung verfügen. Dies wird vor dem Start von unserer Sicherheits-Crew gecheckt. Der Veranstalter behält sich vor, Tupper aus dem Rennen zu nehmen, die diese Bedingungen nicht erfüllen. Damit die Sicherheit der Fahrer gewährleistet ist, besteht beim Rennen Helmpflicht. Auch Handschuhe und Rückenprotektor werden vom Veranstalter empfohlen.


Am besten ihr beginnt gleich nach der Anmeldung mit dem Bau des Tuppers. In der Zeit bis zum Rennen werden euch noch viele Dinge zum Verbessern und Verschönern eures Tuppers einfallen. In der Zeit bis zum Rennen könnt ihr euren Baufortschritt mit kurzen Videos dokumentieren. Ein kurzes Video über euch und den Bau eures Tuppers gibt natürlich WM-Bonuspunkte.

Wertung

Gleich drei Wertungen muss jedes Team durchlaufen um am Ende den begehrten WM-Titel zu erringen. Die Gesamtwertung setzt sich aus :


33 % Zeitfaktor
33 % Gestaltung der Tonne
33 % Originalität des/der Piloten zusammen

= 99 % aus denen der neue Blue-Tupper-Weltmeister 2020 ermittelt wird.

 

Gefahren wird beim Rennen in 2 Durchgängen (Day- und Nightrun).